Familie

Bauchschmerzen wegen der Schule?

Von  | 

Immer mehr Kinder leiden unter Bauchschmerzen wegen der Schule ‒ Grund dafür sind zunehmende Leistungserwartungen, Probleme mit Mitschülern oder Lehrern sowie die Angst vor schlechten Noten. Hier gilt es, die Anzeichen solcher Ängste möglichst frühzeitig zu erkennen, um diese schließlich behandeln zu können. Im Folgenden werden die wichtigsten Anzeichen krankhafter Schulangst sowie einige Gegenmaßnahmen genannt und ausgeführt.

Bauchschmerzen können Anzeichen einer Schulangst oder -phobie sein

Angst gilt generell als ein natürliches Gefühl, das bei Kindern neben der Freude ein Zeichen für eine gesunde psychische Entwicklung ist und in manchen Situationen sogar vor Gefahren schützen kann. Eine Angst ist jedoch dann krankhaft, wenn diese über einen längeren Zeitraum anhält und so stark ist, dass normale Abläufe im Alltag des Kindes nicht mehr möglich sind. Hierzu gehört auch die Schulangst, die von der Schulphobie differenziert wird ‒ für beide Formen gibt es genaue Anzeichen, die seitens der Eltern unbedingt unterschieden werden müssen, um angemessen reagieren zu können. Während es sich bei der Schulphobie um eine auf die Schule projizierte Trennungsangst von bestimmten Personen handelt, bezieht sich die Schulangst auf verschiedene Probleme innerhalb der Schule.

Schulangst erzeugt neben Bauchschmerzen weitere Beschwerden

Bauchschmerzen wegen der Schule?Bauchschmerzen wegen der Schule können sowohl auf eine Schulphobie als auch auf eine Schulangst hinweisen. Deshalb ist es wichtig, weitere Auffälligkeiten des Kindes, insbesondere in dessen Verhalten, zu beobachten. Anzeichen für eine Schulphobie sind körperliche Beschwerden des Kindes, Appetitlosigkeit oder Kopfschmerzen. Diese treten meist am Abend oder morgens vor dem Schulbesuch auf und verschwinden im Laufe des Tages wieder, wenn das Kind zu Hause bleibt. Auch bei der Schulangst treten körperliche Beschwerden, insbesondere Bauchschmerzen, auf. Weitere Anzeichen einer Schulangst sind unter anderem die folgenden:

  • Aggressivität
  • anhaltende Müdigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Lustlosigkeit

Können mehrere dieser Symptome beobachtet werden, so gilt es insbesondere für die Familie, mit dem Kind zu reden und ihm das Gefühl zu geben, ernst genommen zu werden.

Die Angst vor der Schule resultiert oftmals aus Problemen mit Mitschülern oder Lehrern

Nicht zuletzt sollte auch ein Gespräch mit den Lehrern des Kindes gesucht werden, wenn dieses über Bauchschmerzen wegen der Schule klagt. Dabei sollte nicht nur die Schulleistung, sondern auch die soziale Stellung des Kindes in der Schule erfragt werden. Wenn es beispielsweise von den Mitschülern ausgeschlossen oder gemobbt wird, so ist dies ein wahrscheinlicher Grund für die Schulangst. Hier hilft besonders die Aufmerksamkeit des Lehrers, die schwierige Situation des Kindes zu verbessern. Zudem sollten die Eltern darauf achten, dem Kind einen geregelten Alltag in der Familie zu ermöglichen, aber es auch zum Besuch der Schule zu ermutigen und somit keinen zusätzlichen Druck auszuüben. Nur so kann sich das Kind öffnen und seine Schulangst mithilfe der Unterstützung seiner Familie überwinden.

Im diesem Blog ist der Name Programm, denn hier dreht sich alles um das Leben im Haus und in der eigenen Wohnung.

Datenschutzinfo