Freizeit

Gute Vorsätze einhalten: 5 Tipps, die beim Durchhalten helfen!

Von  | 

Gute Vorsätze an Silvester sind das eine, aber wie schaffen wir es, diese das Jahr über durchzuhalten? Wir verraten Ihnen nachfolgend 5 Tipps, die Ihnen dabei helfen, gute Vorsätze einzuhalten bzw. die Sie beim Durchhalten unterstützen.

5 Tipps, die Ihnen beim Durchhalten guter Vorsätze helfen!

Die guten Vorsätze für das neue Jahr sind zu Silvester wie die Raketen. Euphorisch bezeugen wir beim Anstoßen mit den Sektgläsern, dass wir das Beste dafür geben werden. Aber was, wenn der Alltag diese schon bei der ersten Stresssituation wegwischt, als wären sie nie auf dem Tisch gelandet? Ein paar kleine Tricks helfen, die guten Vorsätze länger als nur eine Woche durchzuhalten und ein über Jahre antrainiertes Verhalten zu verändern.

Gute Vorsätze einhalten Tipp #1: Formulieren der konkreten Ziele

Je genauer wir uns den Vorsatz ausmalen und ihn anderen gegenüber formulieren, umso leichter ist die Umsetzung. Wer sich vornimmt, im Sommer in seine alte Jeans zu passen, meldet sich am besten nicht nur im Fitnessstudio an, sondern trägt sich gleich in die entsprechenden Kurse ein. Am Montag das Spinning, am Donnerstag der Bauch-Beine-Po-Kurs. Steht der Name sichtbar auf der Liste, fällt es leichter, daran festzuhalten. Es macht es schwerer, sich mit einer Ausrede aus der Affäre zu ziehen. Wir sehen es schwarz auf weiß, ob wir an unserem Vorsatz festhalten oder nicht.

Gute Vorsätze einhalten Tipp #2: verändern statt verbieten

Wir schüren unser Durchhaltevermögen nicht dadurch, dass wir alle liebgewonnenen Gewohnheiten plötzlich über Bord werfen. Angangs fällt es oft leichter, diese Situationen mit einer Betätigung und einer kleinen Belohnungen danach zu verknüpfen. Wer sich vornimmt, Kilos zu verlieren und am Nachmittag gerne Süßigkeiten nascht, könnte das Naschen z. B. zu Beginn mit einem Spaziergang an der frischen Luft verknüpfen und die Süßigkeiten danach über einen längeren Zeitraum langsam reduzieren.

Gute Vorsätze einhalten Tipp #3: Vorsätze positiv formulieren

„Ich verabschiede mich heute mit Wehmut und einer Träne von meiner Lieblingspizza.“ Wer sein Vorhaben derart negativ formuliert, greift morgen schon vor Heißhunger ins Tiefkühlfach. Die Motivation fällt mit dem Gedanken an einen Verzicht in den Keller. Liegt der Fokus auf etwas Positivem, ist das Durchhalten mit an Bord. „Ich kaufe mir heute ein neues Rezeptbuch mit lauter frischen, leckeren Speisen. Jeden Tag probiere ich ein Gericht daraus aus.“ So formuliert bringt Ihr Vorhaben Freude statt Frust.

Gute Vorsätze einhalten Tipp #4: Vorteile Ihrer Bemühungen stets vor Augen führen

Menschen, die wissen, warum es sich lohnt, wenn sie gute Vorsätze einhalten, nutzen die Vorfreude auf das erreichte Ziel zur Motivation. Am besten notiert man sich den Nutzen auf einen Post-it und klebt ihn gut sichtbar an den Monitor, trägt ihn im Geldbeutel mit sich oder befestigt ihn an einer markanten Stelle in der Wohnung. In Momenten der Schwäche zeigt mir die Aussicht auf ein besseres Körpergefühl, dass es sich lohnt, durchzuhalten.

Gute Vorsätze einhalten Tipp #5: Nicht übertreiben, es gefährdet den Erfolg!

Sind die Ziele zu hochgesteckt, kommt schnell Frust auf. Das Vorhaben, die Vorsätze konsequent umzusetzen, droht von Beginn an zu scheitern. Der Alltag erfordert ein Ziel, das Platz in einem ausgefüllten Zeitplan findet. Darum ist es wichtig, große Veränderungswünsche in kleine Schritte aufzuteilen. Das Laufen eines Marathons wird nicht mit nur einer einzigen Trainingseinheit möglich. Die weniger spektakulären, kontinuierlichen Schritte bringen einen näher ans Ziel. Zweimal in der Woche 20 Minuten zu laufen, ist besser durchzuhalten, als jeden Tag eine ganze Stunde. Die Hemmschwelle ist leichter zu überschreiten, wenn die Hürde nicht so hoch ist.

Der Weg zum Ziel

Wer bereit für eine Veränderung ist, nutzt am besten die kleinen Alltagsroutinen, indem er sie durchbricht. Dies fordert das Gehirn heraus. Ein Umdenken macht es leichter, gute Vorsätze mit einem positiven Gefühl und einem Lächeln anzugehen. Um der Veränderung eine Chance zu geben, reicht es schon, einen anderen Weg zur Arbeit zu wählen. Die Treppe nutzen, anstatt den Aufzug zu nehmen oder 15 Minuten früher aufstehen – diese Kleinigkeiten gestalten den Alltag abwechslungsreicher. Das Gehirn ist dadurch eher bereit, eine dauerhafte Veränderung anzunehmen.

Wer sich diese Tipps zu Herzen nimmt, ist auf einem guten Weg, sein selbst gesetztes Ziel in diesem Jahr zu erreichen. Wir wünschen Viel Erfolg beim Einhalten Ihrer guten Vorsätze!

Im diesem Blog ist der Name Programm, denn hier dreht sich alles um das Leben im Haus und in der eigenen Wohnung.

Datenschutzinfo