Familie

Singen macht Kinder schlau und glücklich

Von  | 

Musik macht nicht nur Spaß, sondern verbessert auch die Gesundheit ‒ besonders das Singen macht Kinder schlau und glücklich, weshalb es im Alltag keinesfalls fehlen sollte. Dies sind längst keine News mehr, denn zahlreiche Studien belegen, dass Kinder durch die Musik nicht nur wichtige kognitive, sondern auch persönliche Fähigkeiten erwerben. Wie Eltern die musikalische Gabe ihres Kindes fördern können und worauf zudem zu achten ist, wird im Folgenden vorgestellt.

Singen fördert das Gehirn der Kinder

Zahlreiche Psychologen bedauern, dass das Singen in Kindergärten und Schulen zunehmend vernachlässigt wird, denn wer singt, tut nicht nur für seine Seele, sondern auch für das Gehirn etwas Gutes. Kinder, die regelmäßig singen, sind im Alltag nicht nur leistungsstärker und motivierter, sondern auch ausgeglichener, fröhlicher und kreativer. Des Weiteren hilft das Singen, negative Gefühle wie Trauer und Angst in positive Empfindungen umzuwandeln und schafft somit einen emotionalen Ausgleich.

Singen verursacht die Produktion von Glückshormonen

Singen macht Kinder schlau und glücklichDas Singen ist für Kinder eine relativ anspruchsvolle Tätigkeit und trainiert deshalb viele Teile des Gehirns. Dies führt dazu, dass das Denken gefördert und die Entwicklung des Kindes beschleunigt wird. Singen macht Kinder schlau und glücklich und verbessert zusätzlich zahlreiche Fähigkeiten, wie beispielsweise das Gehör. Grund für den verbesserten seelischen Zustand des Kindes sind vermehrte Hormone, die durch das Singen ausgeschüttet werden ‒ unter anderem das Glückshormon Serotonin. Daneben wird das Hormon Melatonin produziert, welches für die Regulation des Schlaf-Wachrhythmus verantwortlich ist. Dies trägt dazu bei, dass das Kind wacher, entspannter, glücklicher und sozialer ist. Singen macht Kinder schlau und glücklich, es hat aber zudem noch weitere positive Effekte:

  • Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Stärkung des Immunsystems
  • Förderung der Sprache
  • Verbesserung der Atmung.

Kinder verfügen über eine angeborene Gabe zum Singen

Jedes Kind wird musikalisch geboren ‒ allerdings geht diese Gabe verloren, wenn sie in den ersten Lebensjahren nicht gefördert wird. Deshalb sind besonders Eltern gefragt, im Alltag möglichst viel mit dem Kind zu singen, denn dies ist nicht nur die kostengünstigste, sondern auch die effizienteste Form der Frühförderung. Ein CD-Player ist jedoch zur musikalischen Förderung weniger hilfreich ‒ viel effektiver ist das Singen mit den Eltern, da diese zum einen eine Pause machen können, wenn das Kind zwischendurch Atem holen muss, und zum anderen die Wörter, die das Kind nicht versteht, erklären können. Zahlreiche Liederbücher sind perfekt auf Kinder abgestimmt und verfügen neben schönen Melodien auch über bunte Bilder, die das Gehirn zusätzlich anregen. Im Durchschnitt sollten drei-bis fünfjährige Kinder über den Tag verteilt eine halbe Stunde lang singen. Besonders im Alltag ist darum Mut zum Gesang gefordert ‒ denn nur so können die Kleinen die verschiedensten Dinge kennenlernen und ihre Fähigkeiten verbessern.

Im diesem Blog ist der Name Programm, denn hier dreht sich alles um das Leben im Haus und in der eigenen Wohnung.

Datenschutzinfo